Georg Clementi

 

 

Georg Clementi wird schon in jungen Jahren in Frankfurt für den Deutschen Chanson-Preis „Zarah“ nominiert. 2012 gewinnt er den Publikumspreis und den 1. Jurypreis beim Lieder- und Chanson-Wettbewerb „Troubadour“ in Stuttgart sowie Silber beim Potsdamer Chanson-Festival. Immer wieder landen seine Songs auf der deutschen Liederbestenliste und Mirjam Jessa erklärt seine CD „Zeitlieder“ auf Ö1 zur „Entdeckung des Jahres„. Beim Liederfest in Hoyerswerda, gewinnt er auf Anhieb den 1. Publikumspreis und den 2. Preis der Jury – die Hoyschrecke. Gerd Heger, der „Monsieur Chanson“ des Saarländischen Rundfunks sagt über Georg Clementi: „Im deutschen Chanson gibt es derzeit wenig bessere Sachen.“
Zusammen mit Harald Martenstein, dem Star-Kolumnisten des ZEIT-Magazins, kreiert er ein eigenes Programm.

Mehr über Georgs Schauspiel- und Regiearbeit gibt es hier.